-- WEBONDISK OK --
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z


Geballtes Praxiswissen von TÜV Rheinland

Profitieren Sie von der umfassenden Beratungs- und Zertifizierungserfahrung von TÜV Rheinland. Zahlreiche Auditoren, Berater und Trainer zeigen Ihnen im Qualitätsmanagement-Berater, wie Sie Ihr Qualitätsmanagementsystem normkonform und effizient aufbauen, zertifizieren und stetig weiter optimieren. Nutzen Sie das Wissen von TÜV Rheinland für den Erfolg Ihrer Organisation oder Ihres Unternehmens.

Konkrete Lösungsorientierung und Praxisbezug

Der Qualitätsmanagement-Berater bietet Ihnen Unterstützung bei Ihren täglichen Herausforderungen und liefert Best-Practice-Beispiele aus zahlreichen Branchen. Hierbei steht die Umsetzbarkeit in den Unternehmensalltag im Vordergrund: Das heißt, Sie bekommen Lösungswege aufgezeigt, die sich wirklich in der Praxis bewährt haben.

Seien Sie immer up to date

Ob Normen oder QM-relevante Gesetze und Vorschriften, ob technische und organisatorische Entwicklungen oder gesellschaftliche Megatrends – die QM-Welt ist im steten Wandel. Im Qualitätsmanagement-Berater haben Dutzende Autorinnen und Autoren aus Wirtschaft, Forschung und von TÜV Rheinland für Sie die wichtigen Entwicklungen im Blick und informieren Sie rechtzeitig über alles, was Qualitätsverantwortliche wissen müssen.



Die Top-Themen der letzten Updates

Typische Situationen in Ihrer QM-Organisation

Das sind die Themenblöcke


Die Top-Themen der letzten Updates:

In Zeiten der Digitalisierung ist es notwendig Agilität und Qualitätsprojekte zu verbinden. Im folgenden Beitrag lernen Sie die Grundlagen und Dimensionen des agilen Projektmanagements kennen.

Agile Projekte im Kontext des Qualitätsmanagements
  • Kundenorientierung, Dokumentation, ständige Verbesserung – warum ISO 9001 und Agilität sich nicht widersprechen
  • Grundlagen und Dimensionen des agilen Projektmanagements
  • Agile Methoden und Techniken für Qualitätsprojekte

Nach langem Ringen hat der Bundestag das Gesetz über unternehmerische Sorgfaltspflichten in Lieferketten (Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz – LkSG) beschlossen. Zum Jahresbeginn 2023 wird es in Kraft treten. Der folgende Beitrag beschreibt die Auswirkungen für Ihr Unternehmen:

Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz
  • Das sind die wichtigsten gesetzlichen Bestimmungen
  • Wie Sie Ihre Organisation gefähigen die neuen Vorgaben rechtssicher umzusetzen, Schritt für Schritt erklärt
  • So intregrieren Sie die Anforderungen in Ihr Compliancemanagementsysteme (CMS)

An der Hochschule Zittau/Görlitz wurden die gegenwärtigen Anbieter von IMS-Software untersucht und die Analyseergebnisse kriteriengestützt aufbereitet. Der folgende Beitrag liefert die Ergebnisse.

IMS-Software
  • Überblick über den aktuellen Markt der IMS-Software
  • Zahlreiche Arbeitsilfen unterstützen Sie dabei

Die Logistik und das Supply-Chain-Management beschreiben alle notwendigen Maßnahmen, um eine erfolgreiche Kunden- und Marktversorgung zu gewährleisten. Dabei ist darauf zu achten, dass die Bestände nicht zu hoch sind. Diese binden unnötig Kapital. Die Bestände dürfen auch nicht zu gering gewählt werden. Dies führt zu Lieferengpässen. Nachhaltige, transparente und digitale Lieferketten sind Erfolgsfaktoren für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit. Mehr dazu im Beitrag:

Supply-Chain-Management
  • Optimieren Sie Ihre Supply-Chain kostengünstig und bedarfsgerecht
  • Sie erhalten zahlreiche Beispiele, Umsetzungshilfen und Anregungen

Im Beitrag „VDA-Prozessaudit 6.3 für Mitarbeiter in Entwicklung, Produktion und Logistik” wird beschrieben, wie sich das Prozessaudit nach VDA 6.3 immer mehr zur Beurteilung der „Qualitätsfähigkeit” aller Unternehmen in der Lieferkette etabliert. Mittlerweile ist eine stabile, positive Bewertung eine Voraussetzung, um für neue Projekte nominiert zu werden.

VDA-Prozessaudit 6.3 für Mitarbeiter in Entwicklung, Produktion und Logistik
  • Das sind die Anforderungen des VDA-Prozessaudits
  • Auf diese Risiken müssen Sie im Audit achten
  • Diese Arbeitshilfe unterstützt Sie dabei:

Qualitätsregelkarten werden mit dem Ziel eingesetzt, Prozesse über eine zeitliche Periode in Bezug auf ihre Qualität grafisch auszuwerten, sowie statistisch zu überwachen. Regelkarten helfen Ihnen ein tieferes Verständnis für einen neu eingeführten Prozess zu erhalten oder können eine Qualitätssicherungsmaßnahme für einen bestehenden Prozess sein. Lesen Sie dazu den Beitrag:

Qualitätsregelkarten, Teil 1
  • Lernen Sie dieses wichtige und informative Steuerelement kennen

Ihr Unternehmen wird nur dann seine Wettbewerbsposition halten oder ausbauen können, wenn Ihr Geschäft eindeutig strategisch ausgerichtet ist. Wie sich die unterschiedlichen Wettbewerbsstrategien auf Ihr QM-System auswirken, zeigt der Beitrag:

Qualitätsmanagement im Kontext verschiedener Wettbewerbsstrategien
  • Die Begriffe „Kostenführerschaftsstrategie”, „Differenzierungsstrategie” und „Fokusstrategie” verständlich erklärt

nach oben



Typische Situationen in Ihrer QM-Organisation:

Bei einer Managementbewertung, auch Management Review oder einfach Review genannt, handelt es sich um eine Methode zur Evaluation der Zielerreichung im Qualitätsmanagement. Die Managementbewertung ist damit ein wesentlicher Treiber für den Veränderungsprozess im Unternehmen. Diese Beiträge unterstützen Sie dabei:

Managementbewertung nach ISO 9001 Integriertes Management-Review

Ihre Organisation muss in geplanten Abständen (interne) Audits durchführen, um Informationen darüber zu erhalten, ob das Qualitätsmanagementsystem die Anforderungen der Organisation und der Norm ISO 9001 erfüllt und ob es wirksam verwirklicht und aufrechterhalten wird. Sie müssen die Durchführung eines Audits organisieren? Zahlreiche Beiträge liefern Ihnen die nötigen Hilfestellungen, z. B.:

Das integrierte Audit
  • Das sind die normativen Anforderungen und Grundlagen
  • So planen Sie Ihr Audit erfolgreich und effizient
  • Zahlreiche Arbeitshilfen unterstützen Sie dabei
Auditjahresplanung/Auditprogramm

Die Qualität Ihrer Produkte wird zu einem wesentlichen Teil von der Qualität der zugekauften Materialien beeinflusst. Daher ist es zwingend erforderlich, dass Sie die Beschaffung als wichtigen Bestandteil des Qualitätsmanagements verstehen. Sie müssen einen neuen Lieferanten auswählen oder Ihre Lieferanten bewerten? Dann lesen Sie dazu die folgenden Beiträge:

Das Lieferantenaudit
  • So planen Sie Ihr Lieferantenaudit erfolgreich und effizient
  • Nützliche Tipps helfen Ihnen bei die Gestaltung un der Durchführung
  • Zahlreiche Arbeitshilfen unterstützen Sie dabei
Maßnahmen zur Verbesserung der Lieferantentreue Lieferantenauwahl und -bewertung
  • So entwickeln Sie eine normkonforme Lieferantenauswahl und -bewertung
  • Die Methoden zur Ermittlung der Qualität von Produkten und Leistungen verständlich erklärt
  • Zahlreiche Arbeitshilfen unterstützen Sie dabei

nach oben



Alle Themenblöcke im Überblick:

Normen, Regelwerke, Gesetze Der Qualitätsmanager QM einführen, dokumentieren und zertifizieren QM auditieren und bewerten Prozessorientierung umsetzen Kontinuierliche Verbesserung und Innovation umsetzen Kundenorientierung umsetzen
  • Kundenzufriedenheit ermitteln und durch Beschwerden besser werden: So funktioniert es wirklich
  • Das sind die TOP-Beiträge in diesem Themenblock:
Mitarbeiterorientierung und -qualifizierung umsetzen Lieferantenorientierung umsetzen Integration sonstiger Anforderungen Strategische und organisatorische Aspekte Qualitätsplanung und -prüfung

nach oben

Ihre Anfrage wird bearbeitet.
AuthError