-- WEBONDISK OK --

02610 Was der Qualitätsmanager über Qualitätssicherungsvereinbarungen wissen sollte

Die Qualität von Produkten stellt bei der Festlegung von unternehmerischen Zielen ein zentrales Bestreben dar. Dabei ist allen Beteiligten klar, dass Produktqualität in erster Linie durch das Bewusstsein für den Beschaffungs-, den Herstellungs- und den Lieferprozess geschaffen wird und sich nicht durch rechtliche Vereinbarungen erzielen lässt. In dem Prozess der Entwicklung eines Qualitätsbewusstseins können Qualitätssicherungsvereinbarungen jedoch einen ausgezeichneten Betrag leisten. Qualitätssicherungsvereinbarungen bieten die Grundlage für Gespräche über Qualitätsziele und über die Grenzen der Umsetzung solcher Ziele. Das Ziel dieses Beitrages ist es deshalb, die Funktion von Qualitätssicherungsvereinbarungen bei der Entwicklung eines Qualitätsbewusstseins zu beleuchten und dabei die Chancen und Risiken solcher Vereinbarungen darzustellen.

Arbeitshilfen:
Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels Der Qualitätsmanagement-Berater. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.

Weiterlesen und den „Der Qualitätsmanagement-Berater“ 4 Wochen gratis testen:

  • Das komplette Know-how in Sachen Qualitätsmanagement
  • Zugriff auf über 270 Fachbeiträge und 400 Arbeitshilfen
  • Onlinezugriff – überall verfügbar


Schon Abonnent? Hier anmelden

Ihre Anfrage wird bearbeitet.
AuthError