-- WEBONDISK OK --

07FM5 Human-FMEA

Die Human-FMEA ist ein Instrument, um die durch menschliche Handlungsfehler verursachten Fehler in Produkten und Dienstleistungen auf deren Ursachen zurückzuführen. Gefundene Ursachen werden anschließend priorisiert und durch geeignete Gegenmaßnahmen beseitigt. Das Instrument der Human-FMEA stellt mit seinem systematischen Vorgehen eine mögliche Maßnahme zur Verhinderung menschlicher Fehler im Sinne der ISO 9001:2015 dar.

Die Human-FMEA wurde am Institut für Arbeitswissenschaft der Universität Kassel von Ekkehart Frieling und Jamal Algedri entwickelt. Sie kombiniert Erkenntnisse der Arbeitsmedizin, der Ergonomie und der präventiven Qualitätssicherung zu einem Ansatz, der sich in den knapp 20 Jahren seit seiner ersten Veröffentlichung weiterentwickelt hat und inzwischen vielfach praktisch erprobt ist.

Dieser Beitrag stellt Ihnen die Human-FMEA, ihre Handlungsfehlerklassen und die Schritte zur Durchführung einer Human-FMEA anwendungsorientiert vor. Dabei orientiert er sich an den Ausführungen seiner Entwickler und kombiniert deren Konzept zusätzlich mit anderen Techniken für eine praxisnahe Implementierung.

Arbeitshilfen:
Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels Der Qualitätsmanagement-Berater. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder starten Sie den kostenlosen 14-Tage-Test.
Ihre Anfrage wird bearbeitet.