-- WEBONDISK OK --

08245 Nachhaltige Produktkennzeichnung

Werden Qualitätsmängel in einer Produktionscharge oder -serie entdeckt, ist ein Rückruf der betreffenden Produkte unter Umständen unvermeidlich. Um eindeutig identifizieren zu können, welche Produkte im Feld betroffen sind, müssen diese zwingend dauerhaft gekennzeichnet sein. Für die direkte Produktkennzeichnung stehen verschiedene Verfahren u. a. Nadelprägung, elektronisches Ätzen, Stempeln und Prägen, Bedrucken und Etikettieren zur Verfügung. Mehr und mehr setzt sich hier auch die Laserkennzeichnung durch.

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Ihr Unternehmen auf den Fall eines notwendigen Produktrückrufes vorbereiten, indem Sie Ihre Produkte und Werkstücke durch eine eindeutige Kennzeichnung identifizierbar machen. Im Speziellen geht dieser Beitrag auf die Möglichkeiten der Laserkennzeichnung ein, vergleicht jedoch auch andere Verfahren und grenzt diese zur Laserkennzeichnung ab.

Arbeitshilfen:
Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels Der Qualitätsmanagement-Berater. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.
Ihre Anfrage wird bearbeitet.
AuthError