-- WEBONDISK OK --

08303 Gute Qualität kostet Geld – schlechte viel mehr!

Qualität und Kosten, das ist zwar mittlerweile ein von allen möglichen Seiten durchleuchteter Zusammenhang, aber immer mehr Einflussgrößen und Randbedingungen haben zu der erweiterten Betrachtungsweise, entsprechend dem Titel dieses Beitrags, geführt.

Ob die vom Hersteller behauptete Qualität vom Kunden als erfüllt bestätigt wird oder nicht, das hängt davon ab, inwieweit die zuvor aufgestellten Anforderungen als erfüllt bestätigt werden oder nicht.

Bei den Anforderungen geht es nicht mehr nur um funktionale Anforderungen, sondern darüber hinaus will der Kunde auch innovative und vorausschauende Aspekte in den verfügbaren Produkten realisiert sehen.

Dass man gute Qualität nicht umsonst bekommt, ist eigentlich schon lange klar. Schlechte Qualität, also nicht vollständig erfüllte Anforderungen, wird aber nicht nur durch unzuverlässige Produkte, sondern auch durch vom Kunden vermisste Innovationen bewirkt. Und genau dann kostet schlechte Qualität viel mehr, weil die Kunden zur Konkurrenz abwandern.

Zu diesem letzten Punkt und anderen werden viele aktuelle Beispiele aus der Automobil- und Consumer-Elektronikbranche für das bessere Verständnis der neuen Sichtweise auf Qualität und Kosten herangezogen.

Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels Der Qualitätsmanagement-Berater. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.

Weiterlesen und den „Der Qualitätsmanagement-Berater“ 4 Wochen gratis testen:

  • Das komplette Know-how in Sachen Qualitätsmanagement
  • Zugriff auf über 270 Fachbeiträge und 400 Arbeitshilfen
  • Onlinezugriff – überall verfügbar


Schon Abonnent? Hier anmelden

Ihre Anfrage wird bearbeitet.
AuthError