-- WEBONDISK OK --

11150 Luftfrachtsicherheit

Auf den „Jemen-Vorfall” – an Bord eines Frachtflugzeugs wurde während eines Zwischenstopps in England in einer Tonerkartusche getarnt Sprengstoff gefunden – reagierte die EU mit dem sogenannten „ACC3/RA3/KC3-Programm”; es handelt sich um die Verifizierung von Sicherheitsstandards für Unternehmen, die Luftfracht oder Post von einem Drittland in die Europäische Union (EU) schicken, umschlagen oder transportieren.

Die Luftsicherheitsverordnung (EU) 185/2010 wurde u. a. durch die Verordnungen (EU) 1082/2012 und 1116/13 ergänzt. Nach diesen Vorschriften müssen sämtliche Fluglinien, Frachtagenten oder Herstellerbetriebe, die Fracht oder Post aus Drittländern in die EU befördern bzw. umschlagen, grundsätzlich ihre Sicherheitsprogramme revidieren und Prozesse entsprechend anpassen, um eine sichere Lieferkette zu gewährleisten. Dies betrifft jedes Unternehmen in einem Drittland, das Sicherheitskontrollen für Luftfrachtgüter oder Post von entsprechend geschultem Personal durchführt und somit ein Teil der sicheren Lieferkette ist.

Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels Der Qualitätsmanagement-Berater. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.
Ihre Anfrage wird bearbeitet.
AuthError